polis Award Campus:

MatchMyCity.org

Infos

Hochschule

Bauhaus-Universität Weimar

Studiengang

Urbanistik

Projekt-Partner

  • Laura Ziegler, Bauhaus-Universität Weimar

Website

http://www.MatchMyCity.org

Beschreibung

MatchMyCity.org ist die erste Datingplattform für Städte. Die BesucherInnen der Webseite haben die Möglichkeit sich in eine von bisher 31 deutschen Städten zu verlieben. Dafür bewerten sie 33 urbane Merkmale (z.B. Anzahl Parks, gut ausgebauter ÖPNV) nach ihrer Wichtigkeit auf einer Skala von 0 (unwichtig) bis 3 (sehr wichtig). MatchMyCity.org berechnet dann auf Grundlage eines selbst entwickelten Algorithmus das persönliche City-Match, also jene Stadt welche am besten zu dieser Person passt.

Ziel

MatchMyCity.org verfolgt zwei Ziele: Einerseits wird für die Diversität und Differenzierung von Städten sensibilisiert und damit ein Perspektivenwechsel auf deutsche Städte ermöglicht – nicht jede/r will in Berlin oder München leben. Andererseits funktioniert MatchMyCity.org als Partizipationstool, welches Daten sammelt, auswertet und somit wissenschaftliche Analysen zur Lebensqualität in Städten ermöglicht. Diese werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Herausforderungen

Wirft man einen genaueren Blick auf aktuelle Städterankings (vgl. Städteranking WiWo), stehen (fast) immer die gleichen – und meist großen – Städte vorn, z.B. München oder Hamburg. Doch Deutschland ist reich an anderen spannenden Städten. Darüber hinaus möchte nicht jede/r in dieselben Großstädte ziehen. Aber woher soll man wissen, welche Stadt zu einem/r passt? Genau dieses Problem löst MatchMyCity.org und motiviert dabei die BesucherInnen, sich für die Vielfältigkeit der Städte zu öffnen.

Besonderheit

Es gibt keine andere Plattform, die es ermöglicht ein persönliches City-Match zu erhalten – also ein Ergebnis auf Grundlage von persönlichen Angaben. Durch den gamifizierten Ansatz der integrierten Umfrage auf der Webseite ist es nicht nur möglich, in kurzer Zeit sehr viele Personen anzusprechen und auf die Vielfältigkeit der deutschen Städte aufmerksam zu machen, sondern auch repräsentative Erhebungen durchzuführen.

Daten

Erarbeitungszeitraum

Im Sommersemester 2017.