Urbanes Flächenrecycling:

Living Circle

Infos

Projekt-Partner

  • FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH

Instutition

Konrath und Wennemar Architekten Ingenieure

Website

http://www.konrath-wennemar.de

Beschreibung

Nach dem Wegzug der Thyssen Krupp Hauptverwaltung ergibt sich die Chance einer Umwandlung des Bürogebäudes in ca. 340 "bezahlbare" Wohnungen. Aufgrund der ungewöhnlichen kreisförmigen Gebäudegeometrie wurde zunächst ein Abriss des Gebäudes erwogen. In unserem Entwurf konnte aus der Kreisgeometrie jedoch eine unverwechselbare räumliche Qualität für die neue Wohnanlage entwickelt werden. Der Kern der Aufgabe besteht darin, in dem komplexen radialen Grundrisssystem gut geschnittene Wohnungen zu schaffen und das ehemalige Bürogebäude auch vom Erscheinungsbild her in ein Wohngebäude zu verwandeln. Die neue Wohnnutzung wird durch die Anordnung einer KiTa und eines Nahversorgers ergänzt. Das Projekt stellt das größte Umwandlungsprojekt dieser Art in Deutschland dar.

Ziel

Nutzung: Schaffung von preisgünstigem (Miet-) Wohnraum in einem gemischt genutzten urbanen Quartier. Technik: Nachweis, dass der ökologisch begrüßenswerte Ansatz, vorhandene Bausubstanz zu erhalten und in einen neuen Nutzungszyklus zu überführen, technisch und wirtschaftlich auch in großem Maßstab umsetzbar ist.

Herausforderungen

Kann ein Bürogebäude mit anonymer architektonischer Ausstrahlung in ein lebendiges Wohnquartier umgewandelt werden? Kann eine Umwandlung im der Größenordnung (340 Wohnungen mit KiTa und Nahversorger) wirtschaftlich und technisch einen Beitrag leisten zur Schaffung von kostengünstigem Wohnungsraum?

Kooperationen

Neben der intensiven Abstimmung innerhalb des Planungsteams ist die besonders enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Genehmigungsbehörden der Stadt Düsseldorf hervorzuheben. Die erforderliche Änderung des Bebauungsplans zum Wohngebiet (WA) konnte parallel zur Projektbearbeitung umgesetzt werden werden.

Mehrwert

Das Projekt wurde vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes „Umwandung von Nichtwohngebäuden in Wohnimmobilien“ ausgewertet und dokumentiert. Es liefert also einen beispielhaften Beitrag zur Frage, wie Umwandlungen den Wohnungsmarkt entlasten können. Alle Akteure im Wohnungsmarkt können von den gesammelten Erkenntnissen profitieren.

Besonderheit

Das Projekt vereinigt viele Aspekte, die für sich genommen nicht neu sind, in der Kombination allerdings beispielhaft sind. Es ist das derzeit größte bekannte Umwandlungsprojekt, in dem bezahlbarer Mietwohnungsraum einschließlich KiTa und Nahversorger mit attraktiven Freiflächen in einem neuen urbanen Mischquartier geschaffen wird.

Daten

Projektstatus

Fertiggestellt 2017

(Voraussichtliche) Fertigstellung

Fertiggestellt 2017