Gute Freund

/ Urbanes Flächenrecycling

Beschreibung

„Wohnen mit Qualität, aber bezahlbar“: Das ist der Anspruch, den die Landmarken AG mit ihrem individuellen Konzept für den öffentlich geförderten Wohnungsbau verfolgt. Ein ehemaliges Militärgelände wird in attraktiven Wohnraum umgewandelt durch den Bau hochwertiger Wohnungen, die in eine ansprechende und mit viel Grün versehene Außenanlage eingebettet werden. Dank eines zinsgünstigen Baudarlehens der NRW.BANK gilt eine 25-jährige Mietpreisbindung für mehr als 70 % der Wohnungen.

Ziel

Mit Projekten wie „Guter Freund“ kann in Städten mit steigender Einwohnerzahl der wachsende Druck auf den lokalen Wohnungsmarkt genommen werden. Das Quartier  bietet preiswerte Wohnungen in guter Qualität und stellt ein attraktives Angebot für die sogenannten Keyworker dar. Die Idee stammt ursprünglich aus London:  Menschen, die in Schlüsselstellungen für das Gelingen unserer Gesellschaft sorgen, aber oft nicht über hohe Einkommen verfügen, sollen in zentraler Lage Wohnraum vorfinden.

Herausforderungen

Das familienfreundliche und alle Generationen ansprechende Wohnquartier bietet viele Extras. Dafür stehen u.a. die Kita mit U3-Betreuung und eine Seniorentagespflege. Soziale Wohnraumförderung in NRW steht für die Sicherung preiswerten Wohnens. Sie bietet gute Städtebau- und Wohnqualität und bereichert das Wohnquartier.  Best practice ist die Mischung der Wohnangebote für die Einkommensgruppen A und B der sozialen Wohnberechtigung, ergänzt um frei finanzierte Wohnungen.

Kooperationen

Unsere Erfahrungen mit dem Quartier sowie die gute Zusammenarbeit mit dem Ministerium des Landes NRW, der Städteregion Aachen, den beteiligten Behörden und  der Lokalpolitik stimmen uns zuversichtlich, solche Projekte auch an anderen Standorten in Deutschland verwirklichen zu können. Die enge Abstimmung  der Planung  zur Einhaltung der Wohnraumförderbestimmungen zwischen unserem Projektpartner pbs Architektur mit der Prüfbehörde verlief reibungslos.

Mehrwert

Mit dem Neubau des Wohnquartiers erhält die ehemalige Militärfläche eine neue Nutzung und wertet die gesamte Umgebung nachhaltig auf. Durch die Umwandlung einer innerstädtischen Militärbrache wurde keine wichtige Grünfläche verbraucht. Die hohe Quote des geförderten Wohnungsbaus, die mit mehr als 70 % deutlich über der städtischen Zielvorgabe von 30 – 40 % liegt, ist ein weiterer Mehrwert. Die Schaffung von bezahlbarem und attraktivem Wohnraum ist wichtig für die Stadt.

Besonderheit

Wir haben das Potenzial der lange ungenutzten Militärbrache für die Entwicklung bezahlbaren Wohnraums erkannt. Unser städtebauliches Konzept ermöglicht eine angemessene Ausnutzung der Fläche. Bei zugleich hoher Aufenthaltsqualität lädt die Parkanlage im Innenhof zum Verweilen und Spielen ein. Der Standort überzeugt durch tolle Erreichbarkeit und den nahen ÖPNV-Anschluss mit Regionalbahnhof und 13 Buslinien sowie Nahversorgung und Gastronomie in direkter Nachbarschaft.