BEITRAG ZUR VÖLKERVERSTÄNDIGUNG SKATEPARK IN DAMASKUS

Nominierung / lebenswerter Freiraum

Beschreibung

In Zusammenarbeit mit skate-aid und SOS Kinderdörfer e.V. realisierte „Betonlandschaften“ dieses außergewöhnliche Projekt in Syrien. Der Park wurde in Zusammenarbeit mit den SOS Kinderdörfern Syrien auf einem öffentlichen Platz in Quadsaya, einem Vorort von Damaskus, errichtet. Somit haben neben den Kindern von SOS Syrien als auch Kids aus der Schule direkt neben den Skatepark und aus der Umgebung Zugang zum Skatepark. Der Skatepark ist zusätzlich mit einem Spielplatz und einer Grünfläche versehen und dient somit auch als Ort der Begegnung für alle Altersgruppen.

Ziel

Den Kids wird eine sinnstiftende Freizeitbetätigung jenseits von Kategorien wie Hautfarbe, Geschlecht oder religiöser Orientierung geboten. Die Jungen und Mädchen werden von skate-aid-Freiwilligen an das Skateboardfahren herangeführt und können regelmäßig an Skateboard-Workshops teilnehmen. skate-aid stellt zudem das benötigte Skate-Equipment, wie Skateboards, Schutzausrüstungen, Helme und Hardware zur Verfügung, das die Kinder sich vor Ort ausleihen können.

Herausforderungen

In unserem neu errichteten Skatepark sollen die Kinder im Rahmen von pädagogisch betreuten Workshops die Möglichkeit haben, sich auszutoben, im Umgang mit anderen das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und Traumata überwinden.

Kooperationen

Das Projekt wurde vom skate-aid e.V. München sowie SOS-Kinderdorf e.V. gestartet und zeitweise auch vom skate-aid e.V. Essen unterstützt. Seit Mai 2019 führt der skate-aid international e.V. in Zusammenarbeit mit SOS-Kinderdorf e.V. das Projekt durch. Das Büro Maier Landschaftsarchitektur/ Betonlandschaften war für die Gesamtplanung zuständig.

Mehrwert

Beim Bau selbst waren neben den Aktivisten und Skateboardbauern von „skate-aid“ und einem Mitarbeiter von „Betonlandschaften“ zahlreiche Syrerinnen und Syrer aus Damaskus involviert. Den Gedanken der Völkerverständigung tragen auch die Anwohner mit. Der Skatepark wird täglich von vielen Schulkindern genutzt und ist für die Nachbarschaft nicht mehr wegzudenken. Die Kinder des SOS Kinderdorf erhalten Skateunterricht von erfahrenen Skatern. Und die Einwohner von Damaskus können bei einem Besuch des Skateparks ihre Alltagssorgen eine Zeit lang ausblenden. https://youtu.be/aFWOhKeOB6c

Besonderheit

Groß dimensionierte Betonflächen neben den Skateelementen bieten genug Platz, um auch als Neuling durch den Park rollen zu können oder sich in der Miniramp langsam an den Sport heranzutasten. Erfahrene Skater kommen durch diverse Rails, Banks, Transitions und Curbs auf ihre Kosten. Neben einer Miniramp und Streetelementen aus Ortbeton wurde auf dem Grundstück nahe des Skateparks zusätzlich ein Spielplatz mit einem großen Spielgerät und einer öffentlichen Toilette errichtet. Die komplette Fläche wurde neu bepflanzt, was zu einer angenehmen Atmosphäre und mehr Privatsphäre beiträgt. Gebaut wurde der Park mit vor Ort gemischtem Beton aus regionalen Baustoffen. Auch die benötigten Stahlelemente wie Kanten, Rohre und Gitter stammen aus Syrien.