AGGLOlac | Virtuelle Reise ins neue Seequartier

Nominierung / Digitale Helden

Beschreibung

Am Bielersee planen die beiden Städte Biel und Nidau gemeinsam mit dem Projektentwickler Mobimo ein urbanes Quartier "AGGLOlac", das Stadt und See verbindet. Die ganze Bevölkerung soll vom Seequartier profitieren. Geplant sind neue Begegnungs- und Erholungsflächen, erleichterte Zugänge zum Wasser und ein vielfältiger und attraktiver Nutzungsmix. Gemeinsam mit den Partnern GebelGebel (PR) und der nextVision Group (Software) wurde die Kommunikation mit den Interessengruppen vollständig neu gedacht. Der interaktive digitale Zwilling basierend auf dem neuesten Stand der Gaming-Technologie erlaubt es, virtuell und dreidimensional in das zukünftige Seequartier einzutauchen, sich individuell zu bewegen und schon heute die neuen Möglichkeiten zu erleben. Video: https://nextvision-vr.com/de/polis

Ziel

Das Generationenprojekt AGGLOlac ist in erster Linie ein Projekt für die Bevölkerung von Biel und Nidau. Aus diesem Grund war es von Beginn an erklärtes Ziel, die verschiedenen Interessengruppen bereits früh in die Planungsphase mit einzubeziehen. In unserem Video zur Bewerbung zeigen wir anschaulich, wie wir die Kommunikation gestaltet haben. Video: https://nextvision-vr.com/de/polis Der wertvolle Input kann so direkt in die Planung einfliessen und in Neuauflagen erneut vorgestellt werden, um weiteres Feedback zu erhalten. Die so involvierte Bevölkerung hat bei einer abschliessenden Volksabstimmung ein umfassendes Verständnis für das Projekt und kann dadurch kompetent über eine mögliche Realisierung entscheiden.

Herausforderungen

Die üblicherweise eingesetzten Kommunikationsmedien wie Pläne, Modelle, Grafiken und Texte können für viele Fachleute ausreichend geeignete Mittel sein. Die Herausforderung bestand jedoch darin, Laien wie beispielsweise die Bevölkerung und weitere Interessengruppen am gesamten Prozess optimal zu beteiligen. Aus langjähriger Erfahrung wussten wir, dass Laien die Planungen ohne Unterstützung nur schwer nachvollziehen können und deshalb die besonderen Merkmale des zukünftigen Quartiers nicht umfassend bewerten können. Die Realisierung eines interaktiven digitalen Zwillings ermöglicht es, die Kommunikation für jede Interessengruppe einfach verständlich individuell aufzubereiten. Wir setzen diese neuen technischen Möglichkeiten im Planungs-, Kommunikations- und Entscheidungsprozess ein.

Kooperationen

Nach Abschluss einer ersten Planungsphase wurden digitale und analoge Daten bereitgestellt. In einem Workshop wurden Planungsstand, Ziele und Anforderungen definiert. Die Partner fokussierten sich entsprechend ihrer Kompetenz: - Mobimo (Projektentwicklung): Projektziele und Planung - GebelGebel (PR): Schwerpunkte und Kommunikationsanforderungen - nextVision Group (Software): Relevante Praxisbeispiele und technische Optionen In den weiteren Workshops und online Meetings wurden jeweils definierte Zwischenstände des digitalen Zwillings geprüft. Planungsänderungen und Erweiterungen wurden jeweils in einzelnen Folgeprojekten nach dem selben Verfahren durchgeführt. Das Ergebnis ist eine stabile virtuelle Umgebung, die das Projekt AGGLOlac zum jeweils aktuellen Planungsstand präsentiert.

Mehrwert

Die Entscheidung zur Realisierung eines digitalen Zwillings basierte zu Beginn auf den neuen technischen Möglichkeiten, um die Interessengruppen durch einfache und zugleich verständliche Kommunikation deutlich besser mit einzubeziehen. Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, dass der digitale Zwilling weiteren Nutzen bietet. Beispiele sind: - Planungsteam: Planung im Kontext zur Umgebung sowie erkennen von Optimierungspotenzial - Feebackprozess: Qualifizierte Rückmeldungen führten zu wertvollen Anpassungen der Planung - Öffentliche Auflage: Unterstützung des Informationsbedarfs für Behörden und Öffentlichkeit - Entscheidungsprozess: Erlebbares Projekt für bessere Entscheidungsfindung bei der anstehenden Volksabstimmung 2020

Besonderheit

Die Projektfläche von rund 230'000 m2 besteht aus einem an den See angrenzenden Park, einer Marina sowie den geplanten Baukörpern. Die bestehende Umgebung wurde durch Photogrammetriedaten lebensecht integriert. Die verschiedenen Bereiche sind mit thematischen Szenen und typischen Geräuschkulissen belebt. Der Betrachter kann die einzelnen Bereiche intuitiv erleben. Der digitale Zwilling steht auf den Laptops der Projektentwickler zur Verfügung und wird entsprechend vielfältig eingesetzt: - Präsentation über Grossleinwand bei Meetings und Events - Individuelle Begehung via Virtual Reality Headset und Voice Over Erläuterungen - Im Pojektteam individuelle Begehung und Arbeiten mit verschiedenen Tools - Auf Knopdruck Generierung von 8k Bildern und Videos - Einbindung auf der Projektwebsite