polis Award Campus:

Wohnraum statt Hubraum - Wohnen für Alle

Infos

Hochschule

Universität Stuttgart I Institut Wohnen und Entwerfen I Prof. Dr.-Ing. Thomas Jocher

Studiengang

Architektur und Stadtplanung

Projekt-Partner

  • Franz Arlart

Beschreibung

Wohnraum STATT Hubraum - Überbauung innerstädtischer Parkplätze mit Sozialwohnungen durch ein flexibel ausbaufähiges Skelettsystem. Errichtet als einfacher kostengünstiger serieller Bauvorgang mit Wohneinheiten für Familien, Singles und Paare aus ressourcenschonenden Baustoffen. Strukturiert in Wohnzellengrundrisse mit gemeinschaftlichen Bereichen in der Erschließungszwischenzone. Flexibel, rückbaubar und wiederverwendbar - und dies auf Parkplätzen, die bisher als nicht bebaubar gesehen wurden.

Ziel

Ein Dach über dem Kopf haben – das sollte kein Luxus sein. Dennoch landen immer mehr Menschen auf der Straße. Offensichtlich werden die Probleme seit der exorbitanten Welle an Flüchtlings-Zuwanderung. Angesichts des demographischen Wandels, steigender Migration sowie Veränderung der Arbeits-, Sozial- und Haushaltsstruktur bedarf es im Wohnungsbau neuer Lösungsansätze. Insbesondere in Städten wächst die Zahl derer, die sich mit geringem oder mittlerem Einkommen keine Wohnung mehr leisten können.

Herausforderungen

Neben den extrem hohen dt. Baunormen ist die Suche nach kostengünstigen Flächen Hauptgrund für fehlenden sozialen Wohnungsbau. Bei Analyse der urbanen Strukturen fällt auf, dass ein Großteil für Parkplätze genutzt wird - sowohl in kommunaler, als auch in privatwirtsch. Verwaltung. Nicht nur aus städtebaulicher Sicht generieren diese Parkplatzflächen Lücken im geschlossenen Gefüge,auch aus wirtsch. Sicht erscheint es kaum mehr haltbar, solch hochwertige Flächen nur für das PKW-Abstellen zu nutzen

Besonderheit

Architekten/Innen müssen einen wichtigen Beitrag leisten, wie städt. Wohnen neu organisiert werden kann. Warum also nicht diese Menge bisher unschöner Parkflächen mit einem seriellen Bausystem überbauen, um städtebaulich und architektonisch einen Mehrwert für die Grundstücke zu schaffen? Vor allem bei Einzelhandelsparkflächen, die nur während der Öffnungszeiten genutzt werden, kann zudem ein attraktiv bespielbarer, gemeinschaftlicher, überdachter Außenbereich für die Bewohner geschaffen werden.

Daten

Erarbeitungszeitraum

Sommersemester 2016