Soziale Quartiersentwicklung:

Neue Mitte Hainholz, Hannover

Infos

Projekt-Partner

  • Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH) (heute unter der Dachmarke HANOVA)

Instutition

LH Hannover, Fachbereich Planen und Stadtentwicklung

Beschreibung

Die „Neue Mitte Hainholz“ steht für die erfolgreiche Wiedergewinnung eines verlorenen Ortes der Stadt. Ein vernachlässigter Stadtraum entwickelte sich zu einem lebendigen Mittelpunkt mit einem hohen Identifikationswert für den Stadtteil. Es entstanden auf bachliegenden Flächen ein Stadtpark und ein grüner Stadtplatz. Um diese gruppieren sich soziale und kulturelle Einrichtungen, die den Stadtraum mit ihren Angeboten beleben und das Stadtquartier versorgen, in neuen und erneuerten Gebäuden.

Ziel

Der stagnierende Stadtteil brauchte neue Entwicklungsperspektiven. Hierfür bot sich eine einmalige Chance, als durch eine Trassenplanung blockierte Flächen freigegeben wurden. Durch Entwicklung einer sozio-kulturellen Mitte mit gut gestalteten Freiflächen, neuen und sanierten Gebäuden von hoher Architekturqualität sowie attraktiven und lebendigen Nutzungen entstand ein Stadtteilmittelpunkt mit einer hohen Identifikationskraft, dessen stärkende Wirkung auf die umliegenden Quartiere ausstrahlt.

Herausforderungen

Das komplexe Gesamtprojekt (Soziales, Bildung, Kultur, Freiraum etc.) konnte nur durch eine zeitliche Konzentration der Kräfte und Mittel sowie durch Kooperation von Einrichtungen und unterschiedlicher Akteure gelingen. Im Rahmen der Städtebauförderung "Soziale Stadt" konnte das Projekt durch Bündelung verschiedener Fördergelder von EU, Bund, Land mit privaten Investitionen sowie durch einen vorbildlichen Beteiligungs- und aktiven Mitwirkungsprozess der BewohnerInnenschaft umgesetzt werden.

Kooperationen

Der erfolgreiche Gesamtprozess von der Idee bis zur Umsetzung ist auch Ergebnis einer engen Kooperation administrativer und bürgerschaftlicher Kräfte. Dabei wurden nicht nur die finanziellen Ressourcen, sondern auch die „Personenpower“ zeitlich und räumlich unter den sehr unterschiedlichen Beteiligten aus Verwaltung, Stadtpolitik und Bürgerschaft gut gebündelt. Neben den einzelnen Fachbereichen der Stadtverwaltung war das kommunale Wohnungsunternehmen GBH (heute HANOVA) der Kooperationspartner.

Mehrwert

Die „Neue Mitte Hainholz“ ist der Attraktions- und Mittelpunkt im Stadtteil. Unterschiedliche Bevölkerungsgruppen (Jung/Alt….) treffen sich ungezwungen an diesem Ort, um an einer kulturellen Veranstaltung teilzunehmen, sich fortzubilden, sich zu erholen, zu spielen oder sich Information und Rat im Familienzentrum einzuholen. Durch das Gesamtprojekt hat sich der Stadtteil deutlich stabilisiert und ein besseres Image erhalten. Auch die Außenwahrnehmung ist deutlich positiver.

Besonderheit

Die Vielfältigkeit der Planungsmaßnahme sowie das erfolgreiche Zusammenspiel der unterschiedlichen Einrichtungen und Funktionen macht das Projekt „Neue Mitte Hainholz“ nahezu einmalig. Besonders hervorzuheben ist der umfangreiche Beteiligungsprozess, der mit den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen (Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren, Migranten…) unter Einsatz von sehr unterschiedlichen Beteiligungsformen (Mitmachprojekte, Werkstätten, Zeitungen, Briefkasten….) stattgefunden hat.

Daten

Projektstatus

fertiggestellt